Difference between revisions of "Flick the World 2019 dev"

From SGMK-SSAM-WIKI
Jump to: navigation, search
(Eingaben aus dem Call for Makers)
Line 43: Line 43:
 
at least 12 years of age, no experience with Python or electronics
 
at least 12 years of age, no experience with Python or electronics
 
required.
 
required.
 +
 +
 +
Installationen
 +
 +
===Tom Züblin: Interaktive Installation mit Beamer===
 +
ich würde gerne fürs Flick the World einen Beitrag machen, und zwar eine kleine interaktive Installation, bestehend aus Bild (vermutlich mit Beamer) und einem kleinen Bedienpult. Es ist eine Computersimulation eines Schwarms, mit dem man über das Bedienpult interagieren kann. Das Bedienpult besteht aus einer weissen Fläche, die von oben gefilmt wird und auf der Fläche kann man mit den Händen oder mit Objekten (Schnur, Holzbuchstaben, usw.) dann mit dem Schwarm interagieren.
 +
 +
Hier ein paar Filme von vergangenen Installationen / Experimenten dazu:
 +
 +
https://www.instagram.com/p/ByqLRzgBTZU/
 +
 +
https://www.instagram.com/p/BhUFMCVgoiv/
 +
 +
https://www.instagram.com/p/ByX13cshY4z/
 +
 +
===Oliver Süss: Buttonspace===
 +
Ich, Meng und Martin haben letztes Jahr im Dock18 zusammen mit Mario 6
 +
Wochen lang die Idee "Buttonspace" präsentiert. Meine Grundidee ist alle
 +
Buttons auf der Welt miteinander zu verschalten und spielerische
 +
Möglichkeiten von IOT auszuloten. Alles weiter zu Buttonspace unter
 +
https://buttonspace.org oder auf Nachfrage bei mir :-)
 +
 +
Was ich bringen kann:
 +
* ein paar Arcade buttons (1x Big Red Button, je 1x Blue Green and Red Button)
 +
https://buttonspace.org/portfolio/the-big-red-button/
 +
https://buttonspace.org/portfolio/3-buttons-dashboard/
 +
* weltweit erstes und wohl einziges über IOT ansteuerbares Kinderspielzeug https://buttonspace.org/portfolio/second-work/
 +
* #love Modul https://buttonspace.org/portfolio/third-work/
 +
* kleine Einführung in Node RED anhand von Buttonspace
 +
* (als Möglichkeit) andere Kunstobjekte in den Buttonspace einzubinden (Motto: wenn wirs an einen Raspberry Pin anschliessen können, können wirs mit den Buttons und Internet vernetzen). Mit geballtem DIY Know How kriegen wir das bestimmt hin!
 +
* gerne mache ich auch an der Jam Session mit. Bin selber Bassist, Sound-Eng & Synthgeek
 +
 +
Wäre das von Interesse? Ich kann auch nur was sehr reduziertes machen.
 +
 +
Was ich von euch im Clubraum bräuchte:
 +
* Arbeitstisch Tisch & 2 Stühle
 +
* Stromanschluss / Steckleiste
 +
* WLAN & Internet
 +
* Monitor/Screen/Beamer falls vorhanden
 +
* Anschluss ans PA für #love falls gewünscht
  
  

Revision as of 19:31, 13 August 2019

Konzept von anno dazumal fürs DIY Gathering

Das DIY-f******-urgemütliche-Gathering will interessierte Musiker und Syntie-Freaks, Bio-HackerInnen, abtrünnige Studierende der ZHDK, Leute aus dem Game-Modding und Hardware-Sektor, Animations-FilmemacherInnen, Jo, jo, JEKAMI, ansprechen. Das Ziel ist, der Vernetzung dieser DIY-Gruppen eine Plattform zum DIWO-Stelldichein zu bieten. Dieser Austausch soll durch Workshops, eine Ausstellung und anschliessende Performances begleitet werden. Die SGMK und das Dock18 organisieren diesen Anlass gemeinsam.


Eingaben aus dem Call for Makers

Workshops

Flipfloater: Delay selber bauen

ich möchte für das flick the world einen delay workshop für 50.- pro person anbieten. der workshop geht 2-3h für max 10 personen.

Claudia Krummenacher: Flüssigwaschmittel selber herstellen

Ich habe mich die letzten zwei Jahre mit Haushaltschemie beschäftigt, und könnte deshalb einen kleinen Workshop machen in dem wir Flüssigwaschmittel selber herstellen.


Daniel Reichmuth: Zeichen-Roboter bauen

(Evt. auch: Salome?)

Christian Walther and Radomir Dopieralski: PewPew game consoles

We would like to propose running a workshop on assembling and programming the PewPew game consoles (https://hackaday.io/project/159733). The workshop will include through-hole parts soldering, a tutorial on basic programming in CircuitPython (the tutorial is available at https://pewpew.readthedocs.io/en/latest/tutorial.html) and then, if time allows, writing a simple game and/or connecting LEDs to it and blinking them. We have 30 kits for the purpose, each one costs 10 CHF. We have successfully run such a workshop at EuroPython in Basel recently. Radomir only speaks English, but Christian also speaks Swiss German, in case there are participants who don't speak English very well. The workshop can take from 2 to 4 hours, depending on time available. We will need soldering irons and solder for the participants. A projector (beamer) would also be useful, but we can bring our own if needed. We can also bring the devices already pre-assembled, and skip the soldering part. The workshop is for everyone who would like to learn programming simple games with Python. A laptop computer and a micro-USB cable will be required to participate.

Here is a blurb for the program:

---8<---8<---8<---

Game Programming with PewPew and CircuitPython

Did you always want to make a computer game, but could never get through those complex tutorials? Now is your chance to become a full-stack game developer. We will take you through the process step by step, starting with constructing your game console, up to a finished game. Just bring your laptop with a micro-USB cable. (It will also help if you install the Mu editor from http://codewith.mu/.) We welcome all participants of at least 12 years of age, no experience with Python or electronics required.


Installationen

Tom Züblin: Interaktive Installation mit Beamer

ich würde gerne fürs Flick the World einen Beitrag machen, und zwar eine kleine interaktive Installation, bestehend aus Bild (vermutlich mit Beamer) und einem kleinen Bedienpult. Es ist eine Computersimulation eines Schwarms, mit dem man über das Bedienpult interagieren kann. Das Bedienpult besteht aus einer weissen Fläche, die von oben gefilmt wird und auf der Fläche kann man mit den Händen oder mit Objekten (Schnur, Holzbuchstaben, usw.) dann mit dem Schwarm interagieren.

Hier ein paar Filme von vergangenen Installationen / Experimenten dazu:

https://www.instagram.com/p/ByqLRzgBTZU/

https://www.instagram.com/p/BhUFMCVgoiv/

https://www.instagram.com/p/ByX13cshY4z/

Oliver Süss: Buttonspace

Ich, Meng und Martin haben letztes Jahr im Dock18 zusammen mit Mario 6 Wochen lang die Idee "Buttonspace" präsentiert. Meine Grundidee ist alle Buttons auf der Welt miteinander zu verschalten und spielerische Möglichkeiten von IOT auszuloten. Alles weiter zu Buttonspace unter https://buttonspace.org oder auf Nachfrage bei mir :-)

Was ich bringen kann:

  • ein paar Arcade buttons (1x Big Red Button, je 1x Blue Green and Red Button)

https://buttonspace.org/portfolio/the-big-red-button/ https://buttonspace.org/portfolio/3-buttons-dashboard/

  • weltweit erstes und wohl einziges über IOT ansteuerbares Kinderspielzeug https://buttonspace.org/portfolio/second-work/
  • #love Modul https://buttonspace.org/portfolio/third-work/
  • kleine Einführung in Node RED anhand von Buttonspace
  • (als Möglichkeit) andere Kunstobjekte in den Buttonspace einzubinden (Motto: wenn wirs an einen Raspberry Pin anschliessen können, können wirs mit den Buttons und Internet vernetzen). Mit geballtem DIY Know How kriegen wir das bestimmt hin!
  • gerne mache ich auch an der Jam Session mit. Bin selber Bassist, Sound-Eng & Synthgeek

Wäre das von Interesse? Ich kann auch nur was sehr reduziertes machen.

Was ich von euch im Clubraum bräuchte:

  • Arbeitstisch Tisch & 2 Stühle
  • Stromanschluss / Steckleiste
  • WLAN & Internet
  • Monitor/Screen/Beamer falls vorhanden
  • Anschluss ans PA für #love falls gewünscht


Talks

Stefan Huber: Web MIDI API

Wenn es Interesse gibt, kann ich am Flick the World 2019 einen Lightning talk (10min) über «Web MIDI API · What can we do with a Browser and MIDI» machen. Das wäre ein ganz kurzer Einstieg, wie man ein Midi-Gerät im Browser verwenden kann und was es für Möglichkeiten dafür gibt.

Ideen/Beiträge

Workshops

  • Pop Neurons Lab, AI, Sound (Faubel/Spahn/Schreiber)
  • Solarroboter (Anna)


Salome

  • Raspberry ... Space Diving
  • Reliefs: Gestalterische Übersetzungen analog-digital-material
  • bring in women networks
  • mitwirken bei einem der team für "foundraizing", "curating" oder "stuff & staff


Meeting 5. April 2019 Dock18

Dabei: Mario, Oli J, Oli W, Andrej
Entschuldigt: Jana, Livia

Inhalt

Oli J und Oli W machen einen Call auf der makers Liste. Bis jetzt gibt es folgende Ideen:

Workshops

  • Pop Neurons Lab, AI, Sound (Faubel/Spahn/Schreiber)
  • Solarroboter (Anna)
  • Solarbodies (Mario / Oliver W)
  • Mixerli (Stahl)
  • 8Bit Mixtape oder ESPTINY86 (dusjagr)
  • Bike Sharing (Andrej)
  • DIY Synthi (flipfloater)
  • PCB Frontpanels (cablesky)
  • Roboter (Markus Leutwyler)
  •  ? (Felix)

Ausstellung

  • Analogue utopia – It almost sounds like music (Faubel/Spahn/Schreiber)
  • Die Mazizone Clubraum wird vorgestellt, eingeführt und genutzt. Mit Plakatwand / Banner darauf hinweisen. Cooles Interface entwickeln? Festivalführer, Openki? (Panos, Mario, Dock18, Rote Fabrik)
  • 3D Printer mit künstlerischem Druckprojekt (Re:Public Domain) (FabLab)
  • Lab tools, Ätzbox, Magnetrührer, etc. (Urs, Michi, dusjagr, Oliver W)

Talks

  • Sich selber reparieren / Hack a cancer (Conradin)
  • Kultursponsoring selber machen (Dominik Landwehr)
  • WLAN selber machen (Panos)
  • Bildung selber machen (Openki)
  • AI selber machen / Pop Neuronen (Faubel/Spahn/Schreiber)

Performances

  • Analogue utopia – It almost sounds like music (Faubel/Spahn/Schreiber)

Podium/Forum

Neu würden wir auch ein Podium/Forum machen, als Plattform für Diskussion rund um DIY/Making/Nachhaltigkeit/Systemwechsel... Um das Publikum mehr einzubeziehen und alles kritisch zu hinterfragen / bzw. konstruktiv zu werden.

Publikationen/Werbung

  • Website: Dock18/Daniel registriert flicktheworld.ch. Unter dieser Adresse werden wir eine Landing Page fürs Festival erstellen, mit Link aufs Wiki.
  • Flyer
  • Poster
  • Banner (Textil)
  • Sticker (nur Logo)
  • Social Media (Twitter, FB, Insta)

Oli W würde gerne die Grafik für die Printmedien+Website erstellen. Andrej übernimmt die Verteilung der Flyer.

Verpflegung

  • Cool wäre, wenn die Verpflegung im Rahmen von Workshops selbst gemacht würde. Vielleicht ein Fermentation Workshop (Maya) und/oder Käse (dusjagr)?
  • Pizza selbst gebacken (Mario)?
  • Sandwiches/Spaghetti for the workers (Ziegel/Mario)?
  • Getränkeverkauf (Freiwillige, 2 Tage und 1 Abend)

Update 13. August

  • Pizza dauert... deshalb eher als "Workshop" während des Tages und "Grundversorgung" durch Ziegel.
  • Maya hat wenig Zeit an dem Wochenende, deshalb eher Verkauf von Konserver.

Auf-/Abbau

Technik

  • Ton
  • Licht

Budget