SGMK-Festival Künstler

From SGMK-SSAM-WIKI
Jump to: navigation, search

Hauptseite: Festival der Mechatronischen Künste

Überblick und bios/bilder der Künstler

Roman Meier (CH)

Der Koch!

DIY Kamikaze Orchester (CH)

Das Kamikaze Orchester hat für die SGMK historische Bedeutung. Es hat zur Zusammenarbeit und Dynamik der vielen Vereinstätigkeiten beigetragen. Nach dem Prinzip der Improvisation und von "ALLES ODER NICHTS" wird LIVE die Musik wortwörtlich und kollaborativ zusammengelötet. Es ist das materielle Pendent zum Live-Coding. Am Festival erwecken wir diese archaische Musikform wieder zum Leben.

Artists: - Oli - Urs - Stahl - Marc - Effi - Dani - ...

http://www.namshub.ch/down_elektroDIY.html

Claude Treptow (CH)

Anna Cholinska (PO/CH)

Geboren 1973 in Warschau/PL, lebt und arbeitet Cho Linska heute in Zürich. Ihre Arbeiten bewegen sich frei im Schnittfeld von Bild, Objekt, Comic und Illustration und haben nicht selten installativen Charakter. Sie tauchen sowohl in Galerien, wie auch im Umfeld subkultureller Festivals auf oder sie besetzen Nischen im öffentlichen Raum der Stadt. Die Ästhetik des spontan Handgezeichten trifft auf präzise, geometrische Elemente, die mittels Laser in Sperrholz oder Wabenpappe geschnitten werden, bevor sie mit Kohle, Tusche, Dispersion und Sprayfarbe zu lebhaften Figuren ausgestaltet werden. Nicht selten ist die opulente Materialschlacht elektromechanisch animiert, denn CHO LINSKAs Herz schlägt auch für DIY-Kultur und rauchende Lötkolben.

http://cholinska.com/

KGS - Kutlurgüter Schuppen (DE)

KulturGüter-Schuppen für D.I.Y + Kunst + Werkstatt + Vernetzung + Technik + Experimente

Unsere Objekte, Aktionen und Workshops verstehen wir als Kritik an der Konsumgesellschaft. Die Erfahrung des „Selbermachens“ mit der Verwendung von Recyclingmaterial, anstatt fertige Produkte zu kaufen, ist Hauptbestandteil unserer Arbeit. Seit 2005 bauen und betreiben wir den Kulturgüter-Schuppen als Herberge für Querdenken, Austausch, Experimentieren, Basteln und künstlerisches Arbeiten. Idealerweise werden im Sinne der Sozialen Plastik größere Teilnehmergruppen in den künstlerischen Arbeitsprozess einbezogen.

https://www.kulturgueter-schuppen.de/

Uwe Schüler (DE)

Uwe Schüler ist Elektronikingenier. Er entwickelt und baut Licht- und Klangkunst, insbesondere experimentelle elektronische Musikinstrumente.

Jördis Drawe (DE)

Jördis Drawe studierte experimentelle Fotografie. Das Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit sind Foto- und Materialcollagen sowie Lichtobjekte.

Effi Tanner (CH)

http://www.effi.me/

http://www.dymax.io/


Verena Kuni (DE)

Verena Kuni (Dr. phil., M.A.) ist Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaftlerin und Professorin für Visuelle Kultur an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie forscht und lehrt seit 1996 an Universitäten und Kunsthochschulen. Daneben zahlreiche Lehraufträge und Gastdozenturen sowie internationale Vortragstätigkeit. In ihrer Forschung und ihren Projekten beschäftigt sie sich u. a. mit Transfers zwischen materialen und medialen Kulturen; Medien der Imagination; Technologien der Transformation; (Un)Sichtbarkeiten; Do-It-Yourself-Kulturen; Informationsdesign und/als Wissensvermittlung; Spielen und/als Lernen; Spielzeug und/als Werkzeug; Urbanen Biotopen und TechnoNaturKulturen; Alternate Realities und Anderen Zeiten. Als Kuratorin entwickelt sie bevorzugt interdisziplinäre Projekte und Programme an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Von 1995 bis 1999 war sie Co-Kuratorin beim Kasseler Dokumentarfilm und Videofest, wo sie seit 1999 alljährlich die interdisziplinäre interfiction-Konferenz für Kunst, Medien und Netzkultur leitet. In der analogitalen und digitalen Medienkultur ist sie seit Anfang der 1990er Jahre aktiv; u.a. auch als Entwicklerin und Mitbegründerin von Medien- und Netzprojekten. Als Autorin schreibt sie nicht nur Bücher und Aufsätze, sondern seit 1989 auch regelmässig für internationale Kunst- und Kulturzeitschriften sowie weitere Medien; seit 1997 ist sie mit einem eigenen Kunst-Radio-Format auf Sendung (GUNST); seit mehreren Jahren auch im internationalen Kunstradio-Netzwerk radia.fm.

http://www.kuniver.se/

http://www.gunst.info/

Adam Donovan (AU/AT)

Adam Donovan’s work combines the highly specialised field of scientific acoustics with the visual arts. Donovan has been researching focused acoustics and acoustic lenses since 1996 drawing on scientific research in this area to create interactive sound installations. Donovan’s interest in using lenses in his artwork evolved while he was completing his Fine Arts Degree at Griffith University, Queensland.

The initial attraction to lenses was in their beauty and later formed into ideas about human perception and memory. For me the lens is an infinite model for my work, lenses represent the collecting of information/emotion and define a person’s view of the world. This model of perception led me to think about other senses. Auditory awareness was of particular interest because it’s secondary to vision. It became an obsession of mine in 1996 to find a way to control sound (or focus sound), I wanted to sculpt sound in space and change the way people perceive their auditory environment,” comments Adam.

Scientific collaboration has been an integral part of the work enabling him to gain the skills and expertise needed to develop prototypes for exhibitions. In this unusual area of interdisciplinary art practice, Donovan has found himself at the forefront in developing new and innovative methods of incorporating applied physics with installation art. Donovan’s collaborations are also challenging for the research scientists he works with as he is often asking them to extend the boundaries of currently available technology and their (usual) uses. — Linda Cooper

http://adamdonovan.net/

MonoShop Berlin (DE)

https://www.facebook.com/Mono-Shop-628841883927078/

∆V /electr°cute - Kasia Justka (PO/DE)

Polish multimedia artist based in Berlin. Her work capitalizes on her obsessions with the medium of electricity and hidden sounds- Her art can be seen as invocations to the vast power inherent within electronic systems and networks…With this conceptual frame in mind Kasia fashions a dynamic order and form from primitive entropy. Using light, video, objects, and sound as her tools, her Intuitive and analogue based performances have led to collaborations with musicians, theaters, galleries, clubs, fashion designers, artists and a whole host of other respected luminaries working in different disciplines within the creative spectrum.

http://electr-cute.tumblr.com/

Der Warst - Simon Schäfer (DE)

Warstanz.gif

http://www.der-warst.de/

W3rkH0f media arts

Jana Honegger, Switzerland, and Kent Clelland, USA, are an international collaborative art and tech team who specialize in site specific, new media art solutions, involving social synthesis

W3rkH0f media arts seek strategic partners for site specific realisations of their social synthesis products.

http://media-arts.w3rkhof.ch/

Jana Honegger (CH)

http://janahonegger.ch/

Kent Clelland (US/CH)

http://clelland.biz/

Atelier Hauert Reichmuth (CH)

Sibylle Hauert und Daniel Reichmuth, geboren in der Schweiz, leben und arbeiten in Basel.

KünstlerIn und PerformerIn in medialen Inszenierungen. Ausbildung in Kunst, Theater und Musik. Seit 1999 arbeiten Sibylle Hauert und Daniel Reichmuth an einem gemeinsamen künstlerischen Konzept, das mediale Inszenierungen, Installationen, Objekte und Performances vorsieht, in welchen der Mensch mit seiner reichen Sinneswahrnehmung, seiner sozialen Kompetenz und seiner Fähigkeit zur Kommunikation im Mittelpunkt steht. Sie arbeiten an selbstgebauten elektronischen Systemen in Kombination mit gestaltungsfähiger Software. Sie forschen im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion und setzen diese in räumliche Inszenierungen um.

http://www.hauert-reichmuth.ch/

a.n.y.m.a. - Michael Egger

Michael Egger (*1974) - Multimediakünstler Erfinder und Bastler aus Fribourg baut interaktive audiovisuelle und mechatronische Systeme für künstlerische und pädagogische Zwecke, Theater, Performance und temporäre Ausstellungen. Eigentlich Musiker beginnt er sich schon früh für Video zu interessieren und baut Instrumente welche es ihm erlauben mit Bildern zu improvisieren - so wie seine Mitmusiker mit Tönen umgehen. Seine Erfindungen und Werke wurden mehrfach ausgezeichnet und international gezeigt. Seit 2003 ist er verantworlich für Video am Festival Belluard Bollwerk International und seit 2010 hat er einen Lehrauftrag er an der Zürcher Hochschule der Künste.

Manchmal greift er auch wieder einfach zur Gitarre und ist irgendwo in einer Unterführung als Strassenmusikant anzutreffen.

http://www.anyma.ch/

The I.S.R.O. - The Indian Sonic Research Organisation (IN)

The Indian Sonic Research Organization is a collective dedicated to the proliferation of creative music and experiments in sound. We are instrument builders and artists. Our performances incorporate DIY and home-made instruments made with discarded electronics and other found objects. We also run a community music lab and record label which disseminates works by Asian composers, sound artists and musicians.

http://www.theisro.org/

Yashas Shetty (IN)

Ralf Schreiber (DE)

RalfSchreiber konzert2.jpg

biographie?

http://ralfschreiber.com/

http://ralfschreiber.com/share/WERKSTATT212/WERKSTATT212.html

Willi Sauter - KlangbauKöln (DE)

WilliSauter modul.jpg

Modular Geek!

http://www.klangbauköln.de/

Asic (LIVE) aka Patric Kaufman (CH)

Die winzigen Application-Specific Integrated Circuit Chips, deren Name sich ASIC aneignet, können als Minaturstadtpläne betrachtet werden. Hört man seine Musik, betritt man innerstädtische Schluchten namens Bass, Beat, Poststep, Glo-Fi und Techno. ASIC weitet konstant die Grenzen seines Setups aus, das er als offenes Instrument begreift. Er moduliert und schleift seine Sounds, Beat-Strukturen und athmosphärischen Figuren beinahe endlos. Seine musikalische Reise ist dadurch kaum voraussehbar.

http://asic.me/

Baggenstos/Rudolf (CH)

BaggenstosRudolf ArtDiverter.jpg

Baggenstos/Rudolf (Heidy Baggenstos & Andreas Rudolf) sind KünstlerInnen und bilden seit ihrem Kunststudium zusammen ein Team, leben und arbeiten in Zürich. Ihre Arbeiten sind prozessual angelegt und tendieren dazu, die TeilnehmerInnen in ihr Geschehen zu involvieren, um ihnen einen eigenen Aktionsraum zu öffnen. Sie verstehen Kunst als Erlebnis/Erfahrung, als experience. Es geht ihnen nicht nur darum ein System sichtbar zu machen, sondern auch darum, dass es zugänglich und verwendbar wird. Sie sind an neuen Technologien, Biotechnologie und Life Science Forschung, sowie deren Auswirkungen auf die Gesellschaft, interessiert.

http://www.baggenstos-rudolf.ch/